Erfahrungsbericht Samsung S6 (GM-G920F)

Das S6 ist das aktuelle Modell des Herstellers Samsung. Dieses „mobile Phone“ ist in unterschiedlichen Varianten am Markt vertreten. Als Besonderheit bei diesem Handy zu den Vorgängerversionen S5,S4,S3 ist, es gibt derzeit keine „mini“ Ausführung. Dieser Bericht gibt meine Erfahrungen in den letzten 5 Tagen wieder im Umgang mit dem mobilen Telefon.Nach nun gut 3 Jahren  mit einem S4 mini und zwischendurch mit einem S5 mini stand ein Update auf eine neue Telefoninfrastruktur an.
Als Benutzer der an das prima handliche mini Format gewöhnt ist liegt das S6 nun nicht mehr ganz so einfach in der Hand und auch das in die Tasche stecken stellt sich anders ein. Es ist halt knapp 1" größer. Mit seinen 5.1" Super AMOLED Display hat es aber ein gutes Bild und der QUAD Core Prozessor in 14nm Technologie und 64BIT Architektur sogt für ruckelfreies arbeiten. Mit den 32GB Speicher und den 3GB RAM marschiert Android 5.1.1 ganz gut los.
Der 2550mAh Akku läuft gut über den Tag hinweg. Anders als beim S4 mini suche ich nicht mehr zwingend nach jeder USB Steckdose. Hier kann schon mal eine größere Ladepause eingelegt werden. Nicht zuletzt weil das aufladen des Akkus auch keine Ewigkeit dauert. Vorausgesetzt man hat den etwas größeren Schnelllader parat, ist das Thema Energieversorgung 10 Minuten später erledigt. Allerdings lässt sich der Akku beim S6 nun auch nicht mehr einfach tauschen.
Bei dem Display hat Samsung noch einmal einen drauf gelegt und insbesondere bei einem Wechsel vom S4mini merkt man jetzt den Unterschied. Die Auflösung von 577ppi, also 2.560 x 1.440 Pixel ist schon recht gut und mit einer Intensität von 600 cd/m2 auch ausreichend hell.
Die Kamera mit 16MP kommt so langsam in Regionen von Spiegelreflexkameras. Eine Blende von 1.9 klingt zwar recht gut und ist auch lichtstark nur ist ein Vergleich mit einer DLSR sicherlich völlig falsch und würde auch nicht gegen einen 35mm Sensor ankommen. Dennoch die Entwicklung geht weiter und das merkt man hierbei auch. Angenehm erscheint mir auch wie schnell die Kamera einsatzbereit ist. Ein klick auf das Kamerasymbol und es kann losgehen. Kein spürbares warten.
Für mich spielt die Connectivity des mobile Phones eine signifikante Rolle. Da ich mich des öfteren mal außerhalb von zu Hause und WLAN Umgebung befinde nutze ich die mobile Hotspot Funktion recht intensiv. Dabei mag ich es schon wenn es auch hier ruckelfrei läuft. Auch wenn ich mit dem S4mini und LTE nicht unbedingt Probleme hatte so stelle ich fest, das S6 ist subjektiv eine ganze Menge schneller. Dort wo ich sonst mit ca. 30MBit/s unterwegs war erreiche ich jetzt schon mal 80MBit/s. Das ist nicht gerade schlecht. Von der Leistung kann es mit 225MBit/s schon in Regionen vorstoßen die sehr fix sind. Mal sehen wo diese dann auch real zur Verfügung stehen, wenn diese gebraucht werden.
Fazit: Bis jetzt kann ich eigentlich nur positive Dinge über das S6 berichten. Es gibt noch einige Features die das mobile Telefon mitbringt, welche aber ich noch nicht real austesten konnte. Zum einen ist da die Kamera wo sich erst nach einer gewissen Zeit wirklich zeigt ob sie viel besser geworden ist oder nur mehr Pixel hat …. und ich vielleicht die DSLR mal zu Hause lassen kann. Dann ist da noch die Sprachqualität, welche jetzt deutlich besser sein soll. Gerade dabei muss wohl auch der Provider seinen Job machen und beide Gesprächspartner sollten auch die Technologie unterstützen. Vielleicht kommt dann man ein Erfahrungsbericht nach mehreren Monaten.

Links:


imported from www2.georg-keller.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.