Unsere Planung

In den Herbstferien geht es nach Prag. Heisst es nicht die goldene Stadt? Warum eigentlich – wir werden es erforschen und entdecken. Es sei wohl so, Karl IV ließ damals einige Dächer vergolden. Das ist lange her, es war im 14. Jahrhundert. Heute ist das wohl nicht mehr der Fall.

Anfahrt

Gegen 6 Uhr geht es los. Es ist noch dunkel draußen. Unser erster Stop ist in Schönborn – Dreiwerden. Da wollten wir schon immer mal hin, warum und weshalb ist erst einmal egal. Vielleicht etwas später mehr dazu.

Nach weiteren knapp 200 km und zwei Stunden Fahrt sind wir in Prag angekommen.

Ankunft – Tag 1

Unter der Anschrift vom Hotel kann man mit dem Auto nicht anreisen. Der Grund dafür ist recht einfach, man muss zur Hauptstelle unten in der City und dann mit der Seilbahn nach oben fahren. Als Belohnung für das Koffer tragen bekommt man einen wahnsinnsblick und ein schönes geräumiges ruhiges Zimmer. 110 € für 3 Personen inklusive Frühstück und Parken in der Tiefgarage ist okay.

Blick von unserem kleinen Balkon

Auf unserer Etage ist die Sky Lounge. Ab 17 Uhr geöffnet. Die muss unbedingt heute Abend besucht werden. Vorher geht es allerdings erst einmal in die Stadt. Aus dem Hotel heraus geht es direkt in ein Einkaufszentrum. Danach zur Tramstation und auf in die Altstadt. Dort bestaunen wir das Treiben auf der Straße. Gegen 19 Uhr ist es immer noch so um die 22 Grad. Es ist Mitte Oktober. Die Leute hier sind weit weg davon eine Jacke zu tragen. Diverse Straßenkünstler und die gesamte Stadt scheint auf den Beinen.

Gallery of Steel

Die Stadt ist toll. Es gibt so viele Motive. Alte Gebäude und kreative Dinge schmücken die Straße. Relaxen beim Bier und etwas zu knabbern. Zurück geht es durch die Altstadt. Hier und da stehen bleiben und Schaufenster betrachten. Straßenkünstler zeigen ihre teils akrobatischen und gefährlichen Kunststücke. An der Moldau angekommen laden wir eine App für den ÖPNV herunter. Jetzt klappt es auch mit der Orientierung und zurück geht es zum Hotel. Mit Linie 2, 3, 18 geht es bis zum anschluss zur Linie 9. Dann noch ein paar Haltestellen mit der Linie 9 und wir sind wieder am Einkaufszentrum. Die letzten Meter zu Fuß. Mit der Seilbahn geht es hoch zum Hotel. Dann in die vierte Etage in die Sky Lounge. Toller Blick über die Stadt. Leider sind wir zu müde. Neuer Anlauf ist für morgen geplant. Das war Tag 1 gute Nacht.

Tag 2

Blick von der Frühstücksterrasse

Guten Morgen Prag. Nach einem ausgiebigen Frühstück und einem Wetter Check steht unser erstes heutiges Ziel fest. Es geht zur Burg von Prag. Von der Metro Station Andel kann man dort mit der Straßenbahn hinfahren.

Jetzt sind wir oben am Schloss. Mächtig viele Leute hier. Ziemlich imposant, es sind viele Gebäude und es sieht sehr gepflegt aus.

Castle

Wenn wir noch einmal zum Schloss hoch möchten nehmen wir am besten die Linie 22. Die hält oberhalb und der Weg bis zum Schloss ist dann nicht mehr weit und es geht bergab.

Das was haben wir jetzt durch. Jetzt geht es mit der Linie 22 zur nächsten Station, zur Kathedrale. Dort ist erstmal wie am Flughafen eine Kontrolle der Taschen und der Personen. Hochsicherheitstrakt. Jetzt machen wir ein paar Fotos von der Kirche und angucken schenken wir uns. 20 € ist es unserer Meinung nach nicht wert.

Der Dom

Jetzt geht es weiter mit der Linie 22 Richtung City. Irgendwo, so genau wissen wir gar nicht wo, steigen wir aus und gehen in einer Seitengasse in ein Steakhouse. Mittagstisch. Burger für 159 Kronen.

So ganz nebenbei, heute abend spielt übrigens Nordirland gegen Tschechien Fußball. Die Jungs von der nordirischen Nationalmannschaft sitzen bei uns im Hotel, mit denen haben wir heute morgen gefrühstückt.

Jetzt geht es aber noch etwas einkaufen und danach zurück zum Hotel. Für heute ist das Kulturprogramm mehr oder weniger beendet. Mittagsschlaf, Wellness und eine Runde aufs Laufband.

Tag 3

Die nordirische Nationalmannschaft hat gestern drei zu zwei gegen Tschechien gewonnen. Heute morgen beim Frühstück waren sie alle schneller als wir. Gesehen haben wir sie nicht mehr.

Das Wetter ist nicht mehr so schön wie gestern auch die Temperaturen sind ein wenig niedriger. Dennoch kein Grund zum traurig sein. Heute steht shopping auf dem Programm. Mit der Linie 16 fahren wir elf Stationen weiter Richtung Flora. Dort ist ein Shoppingcenter. Nichts wirklich außergewöhnliches aber es gibt Kaffee und etwas zu trinken hier. Warm und trocken ist es auch.

Pause bei Costa coffee

Auch das ist Urlaub. Einfach einmal relaxen und dem Treiben hier zu schauen. Die Leute beobachten und schauen was die so machen.

Asiatische Ente beim Mexikaner mit mexikanischer Sauce

Das war ja ein bunt gewürfelt es Mittagessen. Für 14 € für drei Personen und eine bunt gewürfelte Mischung zwischen asiatisch und mexikanisch.

Abends geht es noch einmal in die Stadt. Attraktion ist natürlich der riesige Spielzeugladen. Es gibt etwas Fingerfood und dann schauen wir uns noch die Altstadt an. Beleuchtet ist das alles super gut. Eigentlich müsste man hier noch ein paar Fotos mit einer richtigen Kamera machen. Auf der Karlsbrücke ist der Bär los.

Karlsbrücke

Auf der Karlsbrücke werden wohl jährlich Millionen von Fotos gemacht. Auf der anderen Seite angekommen gehen wir noch ein Bier trinken und dann geht es zurück zum Hotel.

Tag 4

Heute Morgen hat es geregnet und wir haben beschlossen etwas länger zu schlafen.

So heute geht es in den Zoo. Als erstes sind wir mit der U-Bahn gefahren und das letzte Stück mit dem Bus. Der Eintritt für uns drei kostet 550 Kronen. Jetzt ist es 11:40 Uhr und die Show kann beginnen. Mittlerweile sind die Wolken auch weg und es scheint ein schöner Herbsttag zu werden.

Ein Tag im Zoo