Agiles Projektmanagement

Agiles PM gewinnt immer mehr an Bedeutung innerhalb von Unternehmen. Hat die klassische Projektmanagementmethode versagt oder ist sie zu überladen, teuer und unflexibel? Agiles PM ist aus der Software Entwicklung heraus entstanden. Exakte Ziele und Entwicklungszeiten sind nicht von Anfang an genau vorhersehbar. Doch ist agiles Arbeiten jetzt die Lösung aller Probleme?Das wohl bekannteste Methoden Framework zu agilen PM ist SCRUM. Siehe auch SCRUM.ORG. Scrum konnte durch diverse Projekte die nach diesem Rahmenwerk bearbeitet wurde positive Punkte sammeln und ist mitlerweile erwachsen geworden. Ist ein Ziel, eine Vorgehensweise und auch das Budget, die Qualität von vorn herein klar, muss nicht unbedingt auf agil gesetzt werden. Die klassische Methode nach dem Wasserfallprinzip, also wo jede Phase auf eine vorhergehende aufbaut, ist dann die gewählte richtige Methode.
Agil kommt zum tragen, wenn kleine Teams innovativ arbeiten müssen, der Auftraggeber zwar ein Gefühl für die Richtung seines Produktes hat, jedoch von Zyklus zu Zyklus ein quasi neues Release seines Produktes bekommt. Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Man kann jederzeit stop sagen und hat sein Geld nicht falsch investiert. Da nach jedem Zyklus (Iteration) eine Möglichkeit besteht ein Release zu erstellen welches lauffähig ist, fällt die Entscheidung oft gar nicht schwer zu beginnen.
Nicht jeder kann sofort agil arbeiten, die Teams welche an dem Produkt arbeiten müssen generell Teamworker sein. Bei Scrum entscheidet das Team welche Implementierungen in einem Zyklus erfolgen werden.  Der klassische Projektleiter ist hier nicht vorhanden. Vielmehr setzt Scrum auf interdisziplinäres Arbeiten, bedeutet die Teams verwalten und organisieren sich selbst. Das bedeutet auch, hohes Maß an Motivation, Transparenz und Methodenkompetenz. Unterstützt wird das Team (die Teammitglieder werden Developer gennat) durch den Scrum Master und den Product Owner.
Seit sich die Methoden etabliert haben und auch bekannt ist das mit der Kompetenz Geld verdient werden kann, gibt es entsprechende Zertifiziereungen. Für 150 USD kann man bei SCRUM.ORG den PSM1 (Scrum Master Level 1) machen. Dieser Online Test dauert 60 Minuten, umfasst 80 Fragen. Wer es schafft in dieser Zeit min 85% der Fragen richtig zu beantworten ist dann PSM1 Zertifiziert und wird als solcher auch auf der Webseite gelistet. Zur Vorbereitung wird der SCRUM Guide von Ken Schwaber und Jeff Sutherland verwendet. natürlich gibt es auch noch weitere Literatur und auch zur Vorbereitung ONLINE Tests mit reduzierten Fragen.

Links:


imported from www2.georg-keller.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.