Mondfinsternis

Diese Mondfinsternis soll wohl einmalig sein. Erst in 100.000 Jahren wird es dieses Ereignis erneut geben. Das ist wohl etwas zu lange und darum sollten wir zumindest einmal schauen wie es aussieht. Das Wetter dazu ist geradezu passend. Wir haben fast keine Wolken und die Chancen dieses Spektakel zu erleben sind sehr gut.

Einen geeigneten Ort mussten wir noch suchen. Bei uns im Garten geht es nämlich nicht. Wenn wir in Richtung des Mondes schauen sehen wir ihn mit viel Glück durch die Spitzen des Waldes.

Da sowieso noch einen Ausflug zur Tankstelle ansteht überlegen wir am Segelflugplatz Oerlinghausen einen Stopp zu machen und dort mal kurz zu schauen ob man etwas sehen kann. Gesagt getan. Allerdings sind wir nicht die einzigsten. Der Parkplatz ist bis auf den letzten Platz gefüllt und es sind Menschenmengen hier, die sonst nur zum Flugplatzfest hier erscheinen. Da gibt es Leute mit Klappstuhl und Getränkekiste, Fotografen mit Stativ, diverse Handy Fotografen, und Berichterstatter die anderen Leuten sagen wo der Mond ist.
Neben uns auf dem Stuhl sitzt eine Frau die alles im Griff hat. Sie weiß genau wo der Mond ist und auch wo der Mars zu erkennen ist. Man muss also nicht lange suchen denn genau dort wo sie sagte taucht er nun auf und mit der Zeit wird er immer besser zu erkennen. Zwischendurch sind auch einige Satelliten am Himmel zu erkennen und das Publikum mutmaßt dass die ISS über uns hinweg geflogen ist. Auf diesem Wege einen Gruß an Astronaut Alexander Gerst.

Nicht alles was sich am Himmel bewegt ist Satellit. Eifrig wird den Leuten erklärt dass die blinkenden Objekte wohl eher Flugzeuge sind.

Da der Mond Mond zu sehen ist sollten wir auch ein paar Fotos davon machen. Mit 200mm Brennweite ist dort nicht wirklich einen Blumentopf zu gewinnen. Ein paar Bilder um die Einstellung zu prüfen und dann geht es auch schon los. Gut dass auch das Stativ im Auto liegt. Das sorgt für ruckelfreie Bilder. Um nur den Mond zu fotografieren reicht die Brennweite gar nicht aus. Also mache ich ein Bild was auch etwas die Landschaft zeigt und ein Teil des Segelflugplatz ist. Das sieht ganz schön aus und wenn es möglich ist kann man daraus ja auch den Mond dann vergrößern und freistellen. Das Ergebnis ist zwar nur ein kleines Bild aber es ist da.

Nachdem wir nun die Bilder im Kasten haben müssen wir nicht unbedingt warten bis das hier alles vorbei ist und wir lange im Stau stehen. Außerdem ist da noch etwas im Backofen und das will befreit werden. Also auf geht es nach Hause. Auf dem Weg sehen wir noch einige Leute die mit Fernrohren und Fotoapparaten diese Sache mit dem Mond festhalten und das ist auch gut so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.