Unboxing ACS712; Strommessung mit galvanischer Trennung

Der Baustein ACS712 ist ein integrierter Schaltkreis zur Strommessung. Seine Besonderheiten sind zum einen die Größe und die galvanische Trennung. Die galvanische Trennung macht diesen Baustein für diverse Dinge interessant.Genau diese galvanische Trennung ermöglicht auf einfache Weise Ströme zu messen wo sonst ein erheblicher Aufwand betrieben werden muss. Der Chip wird in zwei Ausfertigungen hergestellt, 20 und 30 Ampere.
Extrem kurze Anschlusswege sind notwendig um den Widerstand und dadurch auftretende Wärmeentwicklung so gering als nur möglich zu halten. Der in einem Micro-SMD gelieferte Chip hat ziemlich filigrane Anschlussbeinchen für diese hohen Ströme.
Die Strommessung selbst erledigt in dem Chip ein Hall Sensor. Dabei kommt das physikalische Phänomen des Magnetismus zum Einsatz. Je höher der Strom, desto höher ist auch das entstehende Magnetfeld. Kommt man beispielsweise mit einem Magneten oder einfach nur einem Schraubendreher dem Chip zu nahe, so lässt er sich beeinflussen. Bei dem PCB Design ist also darauf zu achten diesen Baustein in einer magnetfeldfreien Zone einzubauen.
Bei 0 Ampere gibt der Baustein die Hälfte der Betriebsspannung aus. Fließt der Strom in die eine Richtung wird auf diese "Offsetspannung" ein entsprechender Wert  je Ampere addiert, fließt der Strom in die andere Richtung wird der Wert subtrahiert.
Weitere Hinweise gibt es auch hier

Links:

http://www.georg-keller.eu/weiteres/elektronik/strommessung.html


imported from www2.georg-keller.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.